3 Sep 2018

Blaues und Rosa Leibchen verteidigt

Submitted by SKW-Netz-Redaktion

Am vergangenen Wochenende standen gleich zwei Springen im Rahmen der 36. Nord-Westdeutschen Mattenschanzentournee auf dem Plan. Zunächst reisten alle Athleten zum dritten Springen der Tournee ins benachbarte Braunlage bevor dann am Sonntag das vierte Springen vor heimischen Publikum in Wernigerode stattfand. In Braunlage nahmen 79 Springer teil und in Wernigerode sogar 109, u.a. aus Korea.

An beiden Tagen dominierten in der Altersklasse 9 die beiden führenden Athleten des Skiklubs Wernigerode. Sowohl Merle Probst als auch Frieder Stoor zeigten, warum sie als Favoriten gehandelt werden. Beide gewannen in ihrer Klasse bei den Mädchen und Jungen und tragen somit weiterhin die Leibchen der Führenden in dieser Altersklasse.

Nach Platz 5 am Samstag, konnte sich Matti Sommer am Sonntag über den zweiten Platz freuen. Julia Domogalla belegte an beiden Tagen Platz 2 und Alice Bethge Platz 3. Da in dieser Altersklasse Jungen und Mädchen - was die Tournee-Wertung betrifft - zusammengeführt werden, liegen derzeit Merle und Frieder punktgleich auf Platz 1.

Bei den Jüngsten startete Marvin Stöber. Für Marvin war es am Sonntag der erste Wettkampf innerhalb des Tourneegeschehens. Auf der 4m-Schanze sprang er auf 2 m und 2.5 m. Marvin, zugleich jüngster Schützling von Trainer Jürgen Duschek, belegte den 8. Platz in der Altersklasse 8.

Bei den Mädchen in der Altersklasse 10, konnte Lara Leuthold sowohl am Samstag von der 14m-Schanze, als auch am Sonntag von der 18m-Schanze den dritten Platz erreichen. Sophie Stöber belegte an beiden Tagen den vierten Platz.

Henrike Stoor freute sich ebenfalls über die Verteidigung des Rosa Leibchen bei den Mädchen in der Altersklasse 11. Sie wurde an beiden Tagen Zweite bei den Mädchen. Gesprungen wurde hier von der 40m-Schanze in Braunlage und der 36m-Schanze in Wernigerode.

Nach Platz 2 in der Altersklasse 12/13 der Mädchen in Braunlage, konnte Kim Amy Duschek den gleichen Platz in Wernigerode wiederholen. Vor dem offiziellen Wettkampf weihte Kim mit einem 20m-Sprung die rekonstruierte 36m-Schanze ein.

Nach Platz 6 von der 58m-Schanze in Braunlage und Platz 8 von der 63m-Schanze in Wernigerode, verlor Stefan Keil wertvolle Punkte in der Tournee. Er belegt derzeit den vierten Platz. Josua Selent belegte Platz zehn in Braunlage und Platz elf in Wernigerode.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass der Wettkampf auf der Jugendschanze (K36) im Zwölfmorgental nur durch großen Einsatz in den vergangenen Monaten möglich wurde. Hierfür waren ca. 900 Stunden, vorwiegend in Eigenleistung, vor allem durch Jürgen Duscheks Engagement nötig. So wurde u.a. das Gestell neu verschweißt, Stützen betoniert, der Anlauf auf den neusten Stand gebracht, Banden erneuert, Matten gereinigt und verlegt und darunter der Ablauf mit neuem Unterbau versehen. Ein Dankeschön gilt der Stadt Wernigerode für die Bereitstellung der Materialien und allen, die sich privat beteiligt haben.                                                                                                            

 

Ergebnisse 3. Springen

Bildergalerie 3. Springen

Ergebnisse 4. Springen

Bildergalerie 4. Springen

Bild: 
Merle Probst - 3. Springen
Frieder Stoor - 3. Springen
Stefan Keil - 3. Springen
Kim Amy beim Weihesprung der K36
Lara Leuthold - 4. Springen
Ehrung Jürgen Duschek für das Engagement